Company

Gründer Story – eine runde Sache.

Wie alles begann …

Jetzt hört zu und staunt – denn genau so hat es sich zugetragen: Chicago. 1995. Die Sonne scheint und Gregor Gerlach und Christian Kiefer sitzen auf einer Terrasse. Nicht irgendeine Terrasse – sondern auf der Terrasse eines Bagelshops. Sie essen frische Bagel und philosophieren über das Leben im Allgemeinen und über Kohlenhydrate im Besonderen. Eine Frage steht im Raum – also auf der Terrasse: Warum gib es in Deutschland eigentlich keine Bagels. Und so wurde aus einer Frage eine Idee und dann ein Plan.

Eine runde Sache.

Im Juli 1996 wurde die erste Bagel Brothers Filiale in Leipzig eröffnet – und zwar genau da, wo ihr jetzt immer noch eure Bagels kauft – in der Nikolaistraße. Mit 50 Sitzplätzen und dem Konzept eines Bagel Brothers Sandwich Restaurants.

Das nicht unbedeutende Zwischenstück.

Doch bevor jetzt einer sagen kann – das war ja einfach. Moment! In dem Jahr dazwischen hieß es: nächtelang backen, in Bagelbäckereien in New York, New Jersey und Chicago trainieren, vom Meister lernen und backen, kneten und noch mal backen. Dass der ganze formale Kram, ein Konzept und ein Lokal auch noch dazukamen, das ist ja klar.

Und wenn sie nicht alle aufgegessen sind,
dann gibt es sie noch heute.

Seit dem Start 1996 gibt es jeden Tag frisch gekochte und gebackene Bagels, Muffins, Brownies, Cookies und Donuts sowie Espresso-Spezialitäten, frische Obstsäfte, Drinks und knackige Salate – immer noch in der Leipziger Nikolaistraße – aber mittlerweile auch in der Karli, in Bonn, Hamburg und Hannover.

Lasst es euch schmecken.

11 Sorten unserer Rundbrote haben wir jeden Tag für euch – und zwischendurch lassen wir uns auch immer mal wieder neue Geschmacksrichtungen einfallen – ihr wollt, sollt und könnt hier bei uns ja schließlich probieren, euren Lieblingsbagel entdecken, euren ganz eigenen Wunschbagel belegen und schmieren, was euch schmeckt. Also: lasst es euch runden.